"Irgendwo für immer" von Sarah Jio

Inhalt

 

Die Schriftstellerin Emily wird von ihrem Mann Joel verlassen wegen einer anderen Frau. Die 33-jährige Emily glaubt alles verloren zu haben. In der Hoffnung, dass das Meer ihren Schmerz fortspülen wird, reist sie zu ihrer 85-jährigen Großtante Bee nach Bainbridge Island, um dort auf der malerischen Insel vor Seattle einen Neuanfang zu wagen. Als sie in der Strandvilla ein altes Tagebuch einer geheimnisvollen Frau namens Ester aus dem Jahr 1943 findet, ahnt sie noch nicht, dass dieser Fund ihr Leben von Grund auf verändern soll. Emily spürt, dass Esthers tragische Geschichte auf rätselhafte Weise mit ihrer eigenen verknüpft ist. Mit der Hilfe des jungen Malers Jack kommt sie einem lang gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur, das auch für sie selbst noch unerwartete Konsequenzen hat.

 

Das Buch fesselt, weil die Geschichte sehr schön und malerisch geschrieben wurde. Die Insel, Tante Bee und die Bekanntschaft zweier Männer, Greg, ihr Jugendschwarm und Jack, ein sehr verführerischer Maler. Plötzlich erlebt Emily wieder wie es ist begehrt zu werden. Das Geheimnis stellt das Tagebuch dar, das Emily fesselt. Wie ein Detektiv verfolgt sie jede Spur und wird schließlich fündig. Die Geschichte dieser Ester ist mir ihrer verbunden und ist Teil ihrer Familien und deren Vergangenheit.

 

Diana Verlag - Autorin: Sarah Jio, Originaltitel: The Violets of March, Seiten 352, Taschenbuch 8,99, ISBN: 978-3-453-35655-9, Erscheinungsdatum: 04/2013 auf deutsch

 

Meine Wertung: 

Ich gebe dem Buch sieben Herzen von insgesamt acht möglichen Herzen! Schaut in das Buch, es ist ein wirklich schönes Buch zum Lächeln und Grübeln für den Sommer!

 

 Du könntest es hier kaufen: https://goo.gl/Tksu3c


Kommentar schreiben

Kommentare: 0