· 

"Das kleine Chateau in den Hügeln" - Jo Thomas

Emmy arbeitet in einem Call-Center in England und soll für eine Kollegin einspringen, eine Top-Verkäuferin, die verhindert ist. Sie fährt also im Auftrag ihres Chefs nach Frankreich zur Winzerei Featherstone Wines mit ein paar anderen Kollegen, wo sie einen Monat lang geschult werden sollen, um dann Wein zu verkaufen. Emmy ist aber keine gute Verkäuferin, aber es winkt ein Job als Teamleiterin und sie kann das Geld gut gebrauchen, da ihr Vater unfähig ist zu arbeiten seit ihre Mutter durch einen Autounfall ums Leben gekommen ist. Das Geld ist daher knapp und sie können nur dann ihr Haus behalten, wenn Emmy den Teamleiter-Job bekommt. Gleich am ersten Tag in Frankreich sieht Emmy beim Einkaufen, dass eine ältere Frau ihre Geldtasche liegen lässt und läuft ihr nach um ihr diese zu bringen, aber die Dame wendet sich nur verärgert ab und fährt weg. Doch Emmy leiht sich ein Rad und fährt zu dem kleinen Weingut Chateau Clos Beaumont, das der alten Dame, Madame Beaumont, gehört. Diese kann es gar nicht glauben, dass jemand, ohne dass er eine Belohnung will, ihr die Börse zurück bringt. Emmy freundet sich mit der alten Dame an und als diese ins Krankenhaus muss, versucht Emmy alleine die Reben zu ernten und Wein herzustellen. Na ja, nicht ganz alleine, Isaak, der neue Kellermeister der Firma Featherstone Wines hilft ihr und er sieht verdammt gut aus. Aber nicht nur er, auch Charlie, der Junior-Chef von Featherstone Wines dürfte ein Auge auf Emmy geworfen haben, denn es ist beeindruckend wie schnell und wie viel Emmy von Madame Beaumont übers Herstellen von Wein gelernt hat!

Ein beeindruckendes Buch! Ganz der Stil von Jo Thomas. Es ist das dritte Buch, das ich von ihr gelesen habe und ich auch dieses Buch finde ich großartig. Während Madame Beaumont den Wein noch auf natürliche Weise herstellt, benutzen größere Winzer Maschinen und es geht ihnen nur um Gewinne. Charlies Plan ist es für einen Wein eine Prämierung zu bekommen, sich einen Namen zu machen, dann das Weingut seines Vaters um viel Geld zu verkaufen und sich eine schönes Leben zu machen! Man möchte rufen: "so sind sie die Jungen, erben, Kohle machen und sich dann auf die faule Haut legen!" Traurig oder? Der Vater, der alles aufgebaut hat und der Junior will alles verscherbeln. Und der Nachbar, der Madame Beaumonts Weingut kaufen will, nur weil es nebenan liegt uns sie eine alte Dame ist. Letztlich kommt es auch noch zu eine bösen Intrige, die Madame Beaumont in die Armut treiben soll.

Mir gefallen die Figuren, wie sie beschrieben werden, der Schreibstil ist sehr schön und die Geschichte führt uns in eine wunderschöne Gegend in Frankreich. Ein kritisches und schönes Buch mit einer tollen Geschichte!

Verlag Bastei Lübbe, Autorin: Jo Thomas, Originaltitel: "Late Summer in the Vineyard", Übersetzerin: Gabi Reichart-Schmitz, Preis Taschenbuch: € 10,30, Preis Ebook: € 8,99 (Wasserzeichen), Seiten: 494, ISBN: 978-3-404-17692-2, Erscheinungsdatum: 29.06.2018

Liebe fordert oft Entscheidungen im Leben! Ich gebe dem guten Buch acht von acht Herzen!