"Wenn zwei sich finden, freut sich das Glück" - Sarah Morgan

Dieses Buch habe ich von NetGalley!

                    Vielen herzlichen Dank an NetGalley und dem MIRA Taschenbuchverlag!

 

Wieder ein wunderbares Buch von Sarah Morgan! Noch dazu eines mit zwei Geschichten.

Mitternacht in Manhattan

 

In "Zwischen Vernunft und Sinnlichkeit" ist Lily von den Männern enttäuscht und will keine Gefühle mehr an sich heranlassen. One-Night-Stands sollen die Lösung sein, so der Rat von ihren Freunden Brittany und Spy. Ausgerechnet ihren Boss, den griechischen Milliardär Nik Zervakis lernt sie kennen. Lily denkt, dass Nik niemals ein Mann fürs Leben für sie sein könnte. Nik hat keine der Eigenschaften, die auf Lilys Liste über den perfekten Partner steht...

 

“Mitternacht in Manhattan” handelt von der Kellnerin Matilda, die tagsüber sehr zurückhaltend ist, und nachts Geschichten über eine mutige Frau namens Lara erfindet. Durch eines ihrer Missgeschicke bei einer Party verliert sie ihren Job. Im Aufzug begegnet sie aber Chase Adams, ohne zu wissen, wer er ist. Matilda nimmt rasch die Rolle ihrer Romanheldin Lara an und schon bald hat sie Chase regelrecht an der Angel...

 

Sarah Morgan schafft es immer wieder schöne Geschichten zu schreiben, die das Herz erfreuen! Die Geschichten sind gefühlsbetont und einfühlsam und locker und flüssig zu lesen. Auch in diesen beiden Geschichten sind die Figuren sehr sympathisch und gut  mit Worten gezeichnet. Wer mehr Bücher von der Autorin gelesen hat, kennt die eine oder andere Figur aus einem anderen Buch, wo sie auch in einer Nebenrolle fungiert hat. Die Charaktere sind liebenswerte Menschen wie du und ich. Bei Sarah Morgan werden Märchen war und die Hoffnung auf Romantik und Liebe wird erfüllt.

mehr lesen

"Hibiskusblütenmeer" - Isabelle Broom

Ich habe mich schon so auf das neue Buch von Isabelle Broom gefreut, zu recht. Wieder ist der Autorin ein wunderbares Sommerbuch gelungen mit interessanten Figuren in einer wunderbaren Urlaubsumgebung!

Hannah arbeitet in einem kleinen Unternehmen, das Dokumentarfilme dreht. Leider ist sie in ihrem Chef Theo verliebt seit sie in der Firma ist. Als sie mit Theo, dem Kameramann Tom, den sie bereits von der Uni kennt, und der Moderatorin Claudette nach Spanien fahren soll, ist sie total begeistert. Mojácar heißt das kleine andalusische Städtchen, das sie Theo vorgeschlagen hat, weil sie es aus ihrer Jugend kennt. Was waren das für schöne Zeiten, als sie mit ihrer Freundin Rachel damals in dem idyllischen Örtchen Urlaub gemacht hatte mit ihren Eltern. Als dann Nancy, Hannahs nervige Halbschwester, anreist ist die Idylle dahin. Hannahs Vater hatte sich von ihrer Mutter getrennt, als Hannah noch ein Baby war um die Mutter von Nancy zu heiraten. Nancy war eine total verzogene Göre, die immer alles bekam was sie wollte und die außerdem Hannah den Vater wegnahm, so dachte Hannah.

Als Theo im Laufe dieses Arbeits-Urlaubs Hannah auch noch näher kommt, schwebt sie im siebten Himmel - ein Traum wird war, oder doch nicht?

 

Hannah ist eine sehr liebenswerte Protagonistin mit der man richtig "mitfiebert". Auch der Grieche Theo, Hannahs Chef wird gut gezeichnet. Alle denken, dass Hannah und Tom ein Paar sein müssen, weil sie sich so gut verstehen, aber könnte das auch so sein? Man weiß es bis zum Schluss nicht. Irgendwie wünscht man es sich aber. Von Nancy´s Verhalten als Kind, so wie Hannah es schildert, erwartet man eine ganz spezielle junge Dame, irrt dann aber letztlich gewaltig. Selbst Claudette ist nicht so, wie man es sich denkt. Man wird immer wieder überrascht und das ist auch gut so. Das Buch ist sehr lebendig mit diesen Figuren.

Sehr wichtig aber ist die Beschreibung des Örtchens Mojácar! Am liebsten würde man gleich seine Koffer packen und hinfahren. Man zweifelt keinen Moment, dass Isabelle Broom den Ort kennt. Sehr liebevoll wird der andalusische Ort beschrieben.

 

mehr lesen

Ebook.de-Schnäppchen:

Thalia-Kanal:

Lovelybooks-Kanal: